Mietwertgutachten

Bei uns im ländlichen Raum verfügen viele Gemeinden nicht über einen Mietspiegel i.S. der §§ 558c und 558d. Somit fehlt es an einer Übersicht über die sogenannte ortsübliche Vergleichsmiete. Da es in unserer Region auch keine Mietdatenbank i.S.d. § 558e gibt, bleibt häufig zur Begründung eines Mieterhöhungsbegehrens nur ein Sachverständigengutachten. 

Auch bei gerichtlichen Auseinandersetzungen über die angemessene Miethöhe oder eine vom Mieter vorgebrachte Mietminderung werden seitens der Gerichte Sachverständige mit der Erstattung eines Mietwertgutachtens beauftragt. Mietwertgutachten stellen anhand statistischer und ökonometrischer Verfahren die ortsübliche Vergleichsmiete anhand der üblichen Entgelte in einer Gemeinde dar. Seitens des Gutachters sind langjährige Erfahrungen, umfangreiche Marktdaten sowie einschlägige Verfahrenskenntnisse notwendig, insbesondere vor dem Hintergrund der Mietrechtsreform 2001.

Anfrage
Jetzt unverbindlich anfragen ...
TOP